„Ich habe hier meinen Weg gefunden.“

Sebastian Wohlfeil

hat am 01. September 2009 seine Tätigkeit beim DRK Rettungsdienst Mittelhessen als Zivildienstleistender begonnen. Er war zunächst für Hausmeister-Tätigkeiten  am  Standort  Marburg-Süd sowie im Bildungszentrum zuständig.

Nach Beendigung seines Zivildienstes qualifizierte er sich zum Rettungssanitäter und absolvierte im Anschluss die Rettungsassistentenausbildung. Danach arbeitete  er zunächst im Einsatzdienst; seit 2015 ist er in den unterstützenden Tätigkeiten des Rettungsdienstes tätig.

MA-Langtext

Ich habe hier meinen Weg gefunden - in einem Unternehmen, das sehr mitarbeiterfreundlich ist. Es herrscht ein gutes Betriebsklima und wenn tatsächlich einmal Probleme auftreten, so sind sie meistens relativ schnell und gut zu lösen.

 

Am Ende meines Zivildienstes und des FSJ war für mich klar, die Ausbildung zum Rettungsassistenten anzuschließen. Nach meiner Anerkennung habe ich meinen Dienst zwei Jahre bis Ende Oktober 2015 im Marburger Ostkreis (Kirchhain, Stadtallendorf und Neustadt) versehen. Die Arbeit im Team und der Umgang mit den Patienten hat mir viel Spaß gemacht. Rettungsdienst ist ein sehr interessantes und vielfältiges Arbeitsgebiet. Zudem sind unsere Rettungswagen und Rettungswachen modern und mitarbeiterfreundlich ausgestattet. Das Unternehmen tut sehr viel für seine Angestellten: Man bietet qualifizierte Fortbildungen an, es gibt ein Gesundheitsprojekt, an dem man sich beteiligen kann: Man wirbt für die Teilnahme an sportlichen Aktivitäten sowie für Kurse der Rückenschule - um nur Einiges zu nennen.

In meinen Augen sind die innerbetrieblichen Abläufe wie z. B. Materialbestellungen oder der Informationsfluss gut geregelt.

Seit November 2015 führe ich nun mit einer vollen Stelle unterstützende Tätigkeiten für den Einsatzdienst aus, da ich inzwischen Vater geworden bin und sich der Schichtdienst des Rettungsdienstes für mich nicht mit den Notwendigkeiten der Familie vereinbaren lässt. In dieser Angelegenheit ist mir das Unternehmen sehr entgegengekommen, wofür ich äußerst dankbar bin.

Auch diese Zuarbeiten für den Rettungsdienst sind recht abwechslungsreich. Ich checke die Reserve-Einsatzfahrzeuge, führe die geforderten Desinfektionsmaßnahmen durch, fahre Kuriertouren und bin im Bereich des Gebäudemanagements aktiv. Auch bei besonderen Projekten, wie z. B. in diesem Jahr die Einführung des Digitalfunks, bin ich unterstützend tätig.

Alles in Allem: Ich arbeite gerne beim DRK Rettungsdienst Mittelhessen, einem mitarbeiterfreundlichen, modernen und expandierenden Rettungsdienst.