Internationale Bewerbungen

Starten Sie bei uns Ihren Berufsweg als Notfall- oder Rettungssanitäter! Als gut ausgebildete Fachkraft haben Sie bei uns beste Chancen auf eine stabile berufliche Zukunft. Dabei profitieren Sie von den Leistungen, die wir Ihnen als leistungsstarker, innovativer und fürsorglicher Arbeitgeber bieten können:

  • eine hohe Arbeitsplatzsicherheit
  • einen unbefristeten Arbeitsvertrag
  • klare tarifliche Regelungen und ein Einstiegsgehalt von 2938 € (Notfallsanitäter) oder 2410 € (Rettungssanitäter)
  • Gewährung von Sonder-, Feiertags- und Nachtdienstzulagen sowie Jahressondervergütung
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • eine umfassende Einarbeitung durch die Teilnahme an der Rettungssanitäter-Qualifizierung
  • regelmäßige Fort- und Weiterbildungen
  • Gesundheitsangebote
  • Psychosoziale Notfallversorgung
  • einen Betrieblichen Sozialdienst
  • modernste standardisierte Ausstattung in allen Bereiche

Kontakt und Bewerbung

Für Bewerber aus Polen: edyta.przybyszewska(at)rdmh(dot)de

Für Bewerber aus anderen Ländern: bewerbung(at)rdmh(dot)de 

Qualifikationen

Um im deutschen Rettungsdienst arbeiten zu können, benötigen Sie eine notfallmedizinische Qualifikation, die den deutschen Berufsabschlüssen entspricht (Rettungssanitäter oder Notfallsanitäter).

Bewerben Sie sich damit bei uns und lassen Sie Ihre Qualifikation in Deutschland anerkennen! Sollte dafür noch eine Nachqualifizierung oder der Nachweis von praktischen Erfahrungen im deutschen Rettungsdienst notwendig sein, kann dies beim DRK Rettungsdienst Mittelhessen erfolgen. Für beides zahlen wir Ihnen das Rettungssanitäter-Gehalt von 2410 € monatlich.

Arbeiten in Deutschland: Was gibt es zu beachten?

EU-Ausländer benötigen keine Arbeitserlaubnis, für Staatsangehörige aus Albanien oder Serbien gibt es die Westbalkan-Regelung. Über die Regelungen für andere Nicht-EU-Ausländer informieren Sie sich am besten bei der Bundesagentur für Arbeit. In Deutschland gilt die Sozialversicherungspflicht. Alle Angestellten in Deutschland werden von dem Unternehmen, für das sie tätig sind, versichert. Die Krankenkasse sucht sich der Mitarbeitende selber aus, hinzukommen Beiträge zur Arbeitslosenversicherung, der Pflege- und der Rentenversicherung. Diese sind einheitlich und können nicht individuell gewählt werden. Sobald Sie den Arbeitsvertrag unterschrieben haben, können Sie der Personalabteilung die Krankenkasse nennen, bei der Sie versichert sein möchten – die monatlichen Beiträge werden „automatisch“ von Ihrem Bruttogehalt abgezogen.

Mittelhessen: gut zum Leben – gut zum Arbeiten

Die mittelhessische Region liegt im Herzen Deutschlands.

In den Landkreisen Marburg-Biedenkopf, Gießen, Vogelsbergkreis und Lahn-Dill-Kreis finden Sie vielfältige und abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaften, historische Altstädte und liebevoll gepflegte Dörfer. In den Universitätsstädten Marburg und Gießen geht es sehr lebendig zu, denn hier leben viele junge Menschen.

Im Auftrag der jeweiligen Landkreise erbringen wir unsere Leistungen im öffentlichen Rettungsdienst auf derzeit 40 Rettungswachen.

Rettungswachen Standorte

  • Kanutour auf der Lahn. Foto: MKT-Trägerstelle
    Kanutour auf der Lahn. Foto: MKT-Trägerstelle
  • Blick auf Nieder-Ofleiden. Foto: RDMH
    Blick auf Nieder-Ofleiden. Foto: RDMH
  • Rettungswache Schotten.
  • Foto: Jan Buchtaleck
    Rettungswache Heskem.
  • MZF (Renault Master). Foto: Ronald Henning
    Rettungswache Marburg-Süd.
  • Die Rettungswache Lauterbach.

Voraussetzungen

Sie interessieren sich für die Arbeit bei uns und erfüllen folgende Voraussetzungen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

  • Notfallmedizinische Qualifizierung, die dem deutschen Rettungssanitäter oder Notfallsanitäter entspricht
  • Sprachzertifikat  des Levels B2 in Deutsch
  • EU-Führerschein B, wünschenswert wäre ein EU-Führerschein der Klasse C1
  • Führungszeugnis

Weitere Informationen: PDF - Flyer polnisch