Ausbildung und Qualifizierungen bei uns

Ausbildungen und Qualifizierungen bei uns

In den den Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Gießen, im Vogelsbergkreis und im Lahn-Dill-Kreis bieten wir jedes Jahr Plätze an für:

  • dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter
  • viermonatige Qualifizierung zum Rettungssanitäter

Praxiseinstieg

  • Praxiseinstieg in Rettung und Pflege (inkl. RS-Qualifizierung)

nicht-rettungsdienstliche Ausbildungen

Zusätzlich zum Einsatzdienst bieten wir speziell in Marburg einen Ausbildungsplatz für Fachlageristen.

 

 

Contenslider ausbildung

  • Foto: Ronald Henning
    Foto: Ronald Henning
  • Üben mit dem Praxisanleiter. Foto: Ronald Henning
    Foto: Ronald Henning
  • Foto: Ronald Henning
    Foto: Ronald Henning

Lauterbach: Check dein Job - Ausbildungsmesse (Firmengelände Schramm), 24.08.2018

Marktplatz Ausbildung

Alsfeld: Marktplatz Ausbildung (Messehalle), 13.09.2018

abstand

 

 

Praxiseinstieg in Rettung und Pflege

 

Praxiseinstieg in Rettung und Pflege

  • einjährige Qualifizierung (ab 2019 zweijährig)

Während der Qualifizierung legen Sie die Prüfung zum Rettungsanitäter sowie zum Krankenpflegehelfer (ab 2019 möglich) ab und können direkt in diese Berufsfelder einsteigen.

Auf weiterführende Ausbildungen im Rettungsdienst und in der Pflege sind Sie mit dieser intensiven Vorbereitung bestens gerüstet.

Link zur Bewerbung Praxiseinstieg

Der erste Kurs startet im Herbst 2018. Einmalig wird dieser Kurs einjährig mit einem Schwerpunkt auf der Rettungssanitäter-Quaifizierung angeboten. Einblicke in die Pflege werden durch Praktika möglich sein.

Ab Herbst 2019 ist der Praxiseinstieg in Rettung und Pflege als zweijährige Qualifizierung angelegt. Dann legen Sie die Prüfung zum Rettungsanitäter sowie zum Krankenpflegehelfer ab und bekommen so Zugang zu beiden Berufsfeldern.

Hier können Sie sich dafür bewerben:

Bewerbung und Kontakt

Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. In Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V.
Praxiseinstieg

Zugangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter: 16 Jahre
  • mindestens Hauptschulabschluss
  • gesundheitliche Eignung und körperliche Fitnes
  • Mindestgröße: 1,63 m - Maximalgröße: 2,03 m
  • eintragsfreies Führungszeugnis
  • Interesse an medizinischen Berufen
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Lernbereitschaft
  • Zuverlässigkeit
  • Bereitschaft, den B-Führerschein zu erwerben
Schema-Praxiseinstieg.png

Rahmenbedingungen:

  • Zahlung eines monatlichen Taschengeldes
  • Bereitstellung des Schülertickets Hessen

Abschlüsse:

  • Rettungssanitäter
  • Krankenpflegehelfer

weitere mögliche Module:

  • Zertifizierung zum Alltagsbegleiter
  • Realschulabschluss
  • berufsbezogener Deutschsprachförderkurs (Abschluss B2)
Inhalte:


Inhalte:

  • Berufsfelderkundung im Gesundheitswesen (Praktika Rettungsdienst und Pflegeeinrichtungen)
  • medizinisches Basiswissen
  • Ausbau der für die Berufe wichtigen persönlichen Kompetenzen
  • intensive Vorbereitung auf Ausbildung zum Notfallsanitäter und Ausbildung zum Gesundheits-und Krankenpfleger

abstand

 

 

abstand

 

 

Ausbildung zum Notfallsanitäter (m/w)

Unser schlüssiges Ausbildungskonzept bereitet optimal auf den Beruf vor:
Die schulische Ausbildung  - an unserem DRK Bildungszentrum oder einer unserer Partner-Rettungsdienst-Schule -  ist eng verzahnt mit den Praxiseinheiten (in Kliniken und auf Lehrrettungswachen).

Die Aussichten, im Anschluss Teammitglied in unserem zukunftsorientierten, lebendigen Unternehmen zu werden, sind sehr gut.

 

Unsere Ausbildung zum Notfallsanitäter beginnt im Herbst (September).
Bereits im Vorjahr laufen die Bewerbungsverfahren von August bis November.

Kurz vor Beginn des Ausbildungsstarts gibt es bei Bedarf ein Nachrückverfahren (i.d. im Juni).
Bewerbung:

keine Bewerbung LK MR-Bid / Gi

... in den Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Gießen ist derzeit leider keine Bewerbung möglich.
Der Bewerbungszeitraum ist abgelaufen - im Juni wird bei Bedarf ein Nachrückverfahren eröffnet.

keine Bewerbung VB

... im Vogelsbergkreis ist derzeit leider keine Bewerbung möglich.

Der Bewerbungszeitraum ist abgelaufen - im Juni wird bei Bedarf ein Nachrückverfahren eröffnet.

Bew. Lahn-Dill

Bewerbungen für den Lahn-Dill-Kreis (Rettungdienst Eschenburg) richten Sie bitte per E-Mail an:

rde-bewerbung(at)rdmh(dot)de

Bitte fügen Sie folgende Unterlagen in digitaler Form (PDF) bei: Tabellarischer Lebenslauf, Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse sowie ggf. Bescheinigungen beruflicher Tätigkeit.

Berufsbild Notfallsanitäter

Berufsbild NFS

Notfallsanitäterinnen und –sanitäter (NotSan) üben eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in der Notfallmedizin aus, die umfassende Möglichkeiten zur Weiterbildung und Qualifizierung bietet.

Wer in diesem Beruf arbeitet, muss die Lage am Einsatzort und den Gesundheitszustand des Patienten beurteilen können und entsprechend handeln. Als NotSan führen Sie eigenständig medizinische Maßnahmen durch und müssen in Krisen- und Notfallsituationen mit Menschen umgehen können. Notfallsanitäter können bei ärztlichen Notfall- und Akutversorgungen dem Notarzt assistieren. Sie führen auch invasive Maßnahmen  eigenständig durch,  bis weiterführende Versorgung gewährleistet ist. Sorgfältige Dokumentation und organisatorische Maßnahmen für das Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge gehören ebenso  zu diesem vielfältigen Berufsbild wie die Auswahl des geeigneten Transportziels.

Notfallsanitäter-Ausbildung

Ausbildungsinhalte NotSan

Die drei Bereiche - Ausbildung in der Schule, Einsatz auf der Lehrrettungswache und Praktika in Kliniken - sind in mehrwöchigen Blöcken ausgewogen über die drei Ausbildungsjahre verteilt.

Schule

  • 1 920 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht am DRK Bildungszentrum in Marburg, der Malteser-Schule in Wetzlar oder der DRK Rettungsdienstschule in Gelnhausen

Klinik

  • 720 Stunden Klinikpraktikum
  • Feste Klinik-Kooperationen in allen Landkreisen
  • Koordination der Ausbildungsabschnitte durch die Schulen

Praxis

  • 1 960 Stunden praktische Ausbildung auf den Lehrrettungswachen
  • Begleitung durch erfahrene Praxisanleiterinnen und -anleiter

Im ersten Ausbildungsjahr lernen Sie alle Grundlagen, die für den Beruf Notfallsanitäter notwendig sind. Dazu gehören Basiswissen für den Einsatz im Rettungsdienst und Kenntnisse über die Organisation und Abwicklung von Krankentransporten, die Sie nach diesem Ausbildungsjahr bereits alleine durchführen können.

Im zweiten Ausbildungsjahr werden Sie auf den Einsatz in der Notfallrettung vorbereitet. Dazu gehört es, den Gesundheitszustand der Patientinnen und Patienten einzuschätzen und entsprechend zu handeln.

Im dritten Ausbildungsjahr vertiefen und festigen Sie die vielen Fähigkeiten und Kenntnisse. Unter Anleitung übernehmen Sie die Verantwortung im Einsatz.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung ist tarifrechtlich festgeschrieben und entsprechend des Ausbildungsjahres gestaffelt.

Vergütungssätze ab 01.03.2017:

1. Ausbildungsjahr:        945,06 €

2. Ausbildungsjahr:      1 013,38 €

3. Ausbildungsjahr:      1 124,55 €

 

 

Formale Voraussetzungen:

  • Mindestens Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener, mindestens zweijähriger Berufsausbildung
  • Führerschein Klasse B (Fahrpraxis wünschenswert)
  • Führerschein Klasse C1 wünschenswert
  • Gesundheitliche  Eignung und körperliche Fitness
  • Eintragsfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • Das Regeleintrittsalter ist 18 Jahre. Ein Beginn ab 17 Jahre ist im Einzelfall möglich
  • Mindestgröße: 1,63 m, Maximalgröße: 2,03 m
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

abstand

 

Kontakt für Rückfragen:

Landkreise Marburg-Biedenkopf, Gießen und Vogelsberg:

Landkreise Marburg-Biedenkopf, Gießen und Vogelsberg:

DRK Rettungsdienst Mittelhessen
Personalservice

Tel.: 06420/ 95 02-73

E-Mail: bewerbung(at)rdmh(dot)de

Lahn-Dill-Kreis:

Lahn-Dill-Kreis:

Rettungsdienst Eschenburg
Ausbildungsleitung

Tel.: 02774/ 92 49 9-15

E-Mail: rde-bewerbung(at)rdmh(dot)de

Qualifizierung zum Rettungssanitäter (m/w)

Qualifizierung zum Rettungssanitäter (m/w)

  • viermonatige Qualifizierung inkl. Klinik- und Rettungswachen-Praktikum

Die Qualifizierung befähigt dazu, unter Anleitung im Zweierteam mit Rettungsassistenten oder Notfallsanitätern in der Notfallrettung zu arbeiten. Ferner ist es Rettungssanitäterinnen und -sanitätern möglich, als verantwortliches Besatzungsmitglied im qualifizierten Krankentransport zu arbeiten.

Link zur Bewerbung RS-Quali - allgemein ohne Start

Sie interessieren sich für diese Möglichkeit? Nutzen Sie unser Bewerbungsformular, wir werden dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen:

Online-Bewerbung

Bitte halten Sie für die Online-Bewerbung Ihre Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) als PDF bereit.

Rettungssanitäter-Qualifzierung
  • Dauer: 4 Monate
  • Übernahme der Qualifizierungskosten durch den DRK Rettungsdienst Mittelhessen
  • Möglichkeit der Zahlung einer Qualifizierungsvergütung gemäß individueller Voraussetzungen
Die gesamte Qualifizierung setzt sich wie folgt zusammen:


Die gesamte Qualifizierung setzt sich wie folgt zusammen:

  • 160 Stunden Theorielehrgang
  • 160 Stunden Klinikpraktikum
  • 160 Stunden Lehrrettungswachenpraktikum
  • 40 Stunden Abschlusslehrgang / Prüfung

Zusätzlich erhalten Sie einen 27-stündigen BOS-Funkkurs und erwerben eine Sprechfunkberechtigung für das Land Hessen.

Zugangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter:18 Jahre
  • Führerschein der Klasse B (C1 wünschenswert) und mind. 6 Monate Fahrpraxis
  • mindestens Hauptschulabschluss
  • Gesundheitliche & körperliche Eignung
  • Eintragsfreies Führungszeugnis
  • Mindestgröße: 1,63 m - Maximalgröße: 2,03 m
  • gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

abstand

 

Kontakt für Rückfragen:

Landkreise Marburg-Biedenkopf und Gießen:

Landkreise Marburg-Biedenkopf und Gießen:

DRK Rettungsdienst Mittelhessen
Personalservice

Tel.: 06420/ 95 02-73

E-Mail: bewerbung(at)rdmh(dot)de

Vogelsbergkreis:

Vogelsbergkreis:

DRK Rettungsdienst Mittelhessen im Vogelsbergkreis
Rettungsdienstleitung

Tel.: 06641/ 96 63-41

E-Mail: vb-bewerbung(at)rdmh(dot)de

Lahn-Dill-Kreis:

Lahn-Dill-Kreis:

Rettungsdienst Eschenburg
Ausbildungsleitung

Tel.: 02774/ 92 49 9-15

E-Mail: rde-bewerbung(at)rdmh(dot)de

Abstand

 

Ausbildungszentren

Die schulischen Abschnitte der rettungsdientlichen Ausbildungen und Qualifizierungen werden an drei verschiedenen Rettungsdienst-Schulen durchgeführt. Die Zuordnung der Auszubildenden richtet sich nach dem Wohnort, dies gilt auch für Klinikpraktika und die Zuweisung der Lehrrettungswache.

Malteser Bildungszentrum HRS:

Auszubildende aus dem Lahn-Dill-Kreis absolvieren in der Regel ihre Ausbildung  am Malteser Bildungszentrum in Wetzlar.

Mehr Infos: www.bildungszentrum-hrs.de

DRK Rettungsdienstschule Gelnhausen (RDSG):

Auszubildende aus dem Vogelsbergkreis werden überwiegend an der Rettungsdienstschule in Gelnhausen unterrichtet.

Mehr Infos: www.rettungsdienstschule-gelnhausen.de

Das Bildungszentrum des DRK Rettungsdienst Mittelhessen

Das staatlich anerkannte DRK Bildungszentrum gehört zum unserem Rettungsdienst und  befindet sich in Marburg. Das angegliederte Simulationszentrum bietet die Möglichkeit, Einsatzsituationen realitätsnah zu trainieren.

Unser Lehrpersonal ist hochqualifiziert. Die Lehrinhalte sind auf dem neusten Stand und unsere Konzepte werden stetig weiterentwickelt. Die Räumlichkeiten sind großzügig geschnitten und hervorragend ausgestattet.
Mehr Infos: www.bzmh.de

  • Das Bildungszentrum im DRK-Forum. Foto: Regina Gerstenberg.
    Das Bildungszentrum im DRK-Forum. Foto: Regina Gerstenberg.
  • Das Bildungszentrum im DRK-Forum. Foto: Regina Gerstenberg.
    Das Bildungszentrum im DRK-Forum. Foto: Regina Gerstenberg.

abstand

 

Nicht-rettungsdienstliche Ausbildungen

Fachlagerist (m/w)

Zweijährige, bundesweit anerkannte Ausbildung mit Möglichkeit auf aufbauende, einjährige Ausbildung zur "Fachkraft für Lagerlogistik".

Sobald diese Ausbildungsstelle wieder zu besetzen ist, wird eine entsprechende Ausschreibung geschaltet. Bewerbungen sind aktuell noch nicht möglich.

Fachlagerist (m/w)

Foto: Ronald Henning
Foto: Ronald Henning

abstand

 

FAQ

Fitnesstest

Der Einsatzdienst ist auch körperlich herausfordernd: Ob Ihnen das Heben und Tragen von Patienten auch unter schwierigen räumlichen Bedingungen gelingen kann prüfen wir in unserem Fitnesstest.

Infoblatt Fitnesstest