Landrätin Fründt hospitierte im Einsatzdienst

Am Pfingstsonntag hospitierte Kirsten Fründt, Landrätin und Dezernentin für Gefahrenabwehr des Landkreises Marburg-Biedenkopf, im Rettungsdienst.

Begleitet von den Einsatzdienst-Mitarbeiterinnen Simone Werkmeister und Hannah Schevel absolvierte die Landrätin einen 12-Stunden Dienst auf der Rettungswache Marburg-Stadt. Das reine Frauenteam hatte einen ereignisreichen Dienst und absolvierte mehrere Krankentransporte und Notfalleinsätze – darunter war auch ein schwerer Motorradunfall. Die Landrätin konnte so verschiedene Facetten im Einsatzalltag kennenlernen und durch die Gespräche mit den Einsatzdienst-Kolleginnen weitere Informationen zum Arbeitsalltag im Rettungsdienst sammeln. Zum Ende der Schicht fasste sie per Kurznachricht an Geschäftsführer Markus Müller kurz zusammen:  „Danke, dass ich das machen konnte - unglaublich viele Eindrücke!“ Seine Antwort: „Sie opferten den Sonntag – das ist schon ein echt starkes Signal für unsere RetterInnen“.

 

Absolvierten gemeinsam einen 12-Stunden Dienst (von links): Simone Werkmeister, Hannah Schevel und Landrätin Kristen Fründt.

Simone Werkmeister (links) und Kirsten Fründt im RTW.

Simone Werkmeister, Hannah Schevel und Kirsten Fründt.