Resümee beim Rettungsdienst-Symposium: Wilhelm Schier verabschiedet

Er kennt den Rettungsdienst seit 25 Jahren und hat seine Entwicklung maßgeblich begleitet: Wilhelm Schier, im hessischen Sozialministerium zuständig für den Rettungsdienst, war zum Ende seiner beruflichen Laufbahn zum letzten Mal als Referent auf dem Symposium dabei.

Er kennt den Rettungsdienst seit 25 Jahren und hat seine Entwicklung maßgeblich begleitet: Wilhelm Schier, im hessischen Sozialministerium zuständig für den Rettungsdienst, war zum Ende seiner beruflichen Laufbahn zum letzten Mal als Referent des mittelhessischen Rettungsdienst-Symposiums dabei. Unter dem Titel "Resümee - 25 Jahre Rettungsdienst - Rückblick und Ausblick" zeigte er auf, welche Fragen den Rettungsdienst im Laufe der Jahre beschäftigt haben und wie er sich entwickelt hat.

Doch bevor er das Podium betreten konnte, gab es eine Überraschung für ihn. Dr. Rudolf Müller, ehemals Fachreferent für das Rettungswesen des Landes Brandenburg, war eigens angereist, um Schier für sein Engagement für den Rettungsdienst zu danken. Müller und Schier waren viele Jahre im Ausschuss Rettungswesen für den Rettungsdienst tätig. An diesem Ausschuss nehmen die Rettungsdienst-Fachreferenten der Bundesländer teil. Auch in der Konsensgruppe Luftrettung waren sie gemeinsam tätig, die der Ausschuss unter Vorsitz von Dr. Müller gegründet hatte.

Dr. Müller und Wilhelm Schier verbindet eine langjährige, enge und sehr gute Zusammenarbeit. Dafür bedankte sich Müller; die Veranstalter des Rettungsdienst-Symposiums schlossen sich an. Schier war sichtlich gerührt - die Überraschung war gelungen.

In seinem Vortrag stellte er die Entwicklungsschritte des insgesamt sehr jungen Berufsfeldes Rettungsdienstes vor, denn ein Berufsbild entstand erst Anfang der 90er Jahre. Er verwies auch auf die Zukunftsthemen wie etwa Telemedizin. In Bezug auf den Fachkräftemangel kündigte Schier an, dass er im Februar im Sozialministerium eine Arbeitsgruppe zu diesem Thema einsetzen wolle. Bearbeiten müssen dies jedoch andere, denn Schier wird sich in wenigen Wochen in den Ruhestand verabschieden.

Vielen Dank für alles!

V.l.n.r.: Prof. Dr. Simon Little (Ärztlicher Leiter Rettungsdienst des Landkreises Gießen), Dr. Erich Wranze-Bielefeld (Ärztlicher Leiter Rettungsdienst des Landkreises Marburg-Biedenkopf), Wilhelm Schier, Dr. Rudolf Müller, Marco Schulte-Lünzum (Regionalvorstand des JUH Regionalverbands Mittelhessen) und Markus Müller (Geschäftsführer des DRK Rettungsdienstes Mittelhessen). Foto: DRK Rettungsdienst Mittelhessen