NotSan-Azubis bestehen Prüfung

Für den DRK Rettungsdienst Mittelhessen ist es ein Meilenstein: Im Juli haben die Notfallsanitäter-Auszubildenden des Kurses 1/2014 ihre dreijährige Ausbildung abgeschlossen – und zwar mit großem Erfolg. Alle Azubis des DRK Rettungsdienstes Mittelhessen und der Johanniter haben bestanden. Ein zweiter Kurs wird die Ausbildung im August abschließen. Damit ist ein erster Durchlauf in der neuen, dreijährigen Ausbildung zum Notfallsanitäter erfolgt.

Im August und September 2014 hatten am DRK-Bildungszentrum die ersten beiden Ausbildungsgänge zum Notfallsanitäter begonnen. Das DRK Bildungszentrum gehörte hessenweit zu den ersten Bildungsträgern, die mit der Ausbildung zum Notfallsanitäter begannen. Auch andere Rettungsdienste können am DRK Bildungszentrum Mittelhessen ausbilden lassen. Die Johanniter (Regionalverband Mittelhessen) haben dies bereits genutzt und erste Teilnehmer in die beiden Kurse entsendet.

 

Anfang des Jahres war das neue Notfallsanitätergesetz in Kraft getreten. Es schreibt vor, dass in einer Übergangszeit von sieben Jahren das neue Berufsbild eingeführt werden soll. Der „Notfallsanitäter“ ist ein auf die Zukunft ausgerichtetes, neues Berufsbild, das zur Professionalisierung im Rettungsdienst beiträgt.

 

Die Ausbildung verlängert sich von zwei auf drei Jahre. Zusätzlich zur Neuordnung der Ausbildung sind Ergänzungsprüfungen und Anpassungsfortbildungen für die bisherigen Rettungsassistenten notwendig.

Die ersten Notfallsanitäterauszubildenden haben im DRK-Bildungszentrum ihre Prüfungen erfolgreich gemeistert. Foto: DRK Rettungsdienst Mittelhessen

Schulleiter André Gerke und Kursleiter Hendrik Bender mit dem ersten Notfallsanitäter-Kurs nach erfolgreicher Abschlussprüfung. Foto: DRK Rettungsdienst Mittelhessen