Gemeinsamer PHTLS-Provider Kurs

Ende Oktober fand im Bildungszentrum des DRK Rettungsdienst Mittelhessen (RDMH) ein PHTLS-Provider Kurs statt.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen, sowohl des RDMH als auch von den Tochtergesellschaften Rettungsdienst Eschenburg und RDMH im Vogelsbergkreis, nahmen gemeinsam an diesem Kurs teil. „Die zwei Tage haben allen viel Spaß gemacht. Es war eine tolle Veranstaltung, die die drei Unternehmensteile eng zusammen geführt hat“, erklärt Jan Orendt, MPG-Beauftragter beim Rettungsdienst Eschenburg. „Wir Teilnehmer haben nicht nur viel gelernt. Es wurden auch viele konstruktive Gespräche zwischen den Kollegen geführt, was die Zusammenarbeit bestimmt weiter gestärkt hat“, ergänzt Philipp Stock, Mitarbeiter des RDMH.

PHTLS (Pre Hospital Trauma Life Support) ist ein zertifiziertes Konzept zur präklinischen Versorgung von Traumapatienten. Ziel des Konzeptes ist es, dass alle an der Rettung beteiligten Personen gemeinsam im Rahmen ihrer Kompetenzen eine optimale Versorgung der Patienten erreichen. Neben der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen standen vor allem praktische Übungen auf der Tagesordnung. Dabei standen den Kursteilnehmern Instruktoren zur Seite. „Die Stimmung unter den Teilnehmern war grandios, gerade die abschließende Feedbackrunde hat gezeigt, dass alle Mitarbeiter diese gemeinsame Schulung sehr positiv bewertet haben“, sagt Jörg Görnert, Rettungsdienstleiter des RDMH im Vogelsbergkreis, der als Instruktor am Kurs teilnahm. Für 2018 sind weitere Kurse dieser Art geplant.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des gemeinsamen PHTLS Provider Kurses.