Das 3. Licher Polizeicamp war ein voller Erfolg - und wir waren mit dabei!

Anfang Juli fand zum 3. Mal eine hessenweit einmalige Aktion auf dem Gelände der Licher Bereitschaftspolizei statt.

Übung Knapp 130 Schüler der Erich-Kästner-Schule und der Selma-Lagerloef-Schule in Lich verbrachten bei herrlich sommerlichen Temperaturen ein ganzes Wochenende bei der Bereitschaftspolizei.

Spannend war es für die Kinder auf dem Polizeicamp, denn neben Aktionen wie einem Übungsszenario mit Schwerpunkt Löschangriff mit Menschenrettung unter Atemschutz sowie Löschen eines brennenden PKW, WM-Public-Viewing, einer Nachtwanderung, Selbstverteidigungstraining und vieler Informations- und Spielstationen konnte der DRK Rettungsdienst Mittelhessen mit seiner Hüpfburg und der Präsentation eines Rettungswagens zur Abwechslung beitragen. Die Kinder konnten zusätzlich zu den Informationen über die Ausstattung des Fahrzeuges auch noch ein »Pflasterdiplom« erwerben.

Im RTW 1Auch weitere Hilfsorganisationen waren beteiligt. Die Johanniter hatten zwölf Vierbeiner, davon sieben ausgebildete Rettungshunde, mitgebracht. Diese demonstrierten, wie schnell ein Hund eine vermisste Person finden kann. Meist dauerte es nur wenige Minuten, bis ein versteckter Freiwilliger im dichten Unterholz entdeckt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr Lich organisierte ebenfalls tolle Aktionen und Spiele. So wurden den Kindern Wasser- und Geschicklichkeitsspiele mit Feuerwehrbezug präsentiert, etwa Schlauchkegeln und ein Kuppelspiel, bei dem man verschiedene Apparaturen miteinander kombinieren konnte.

Rundum war es ein sehr gelungenes Camp!

BesichtigungZiel dieser hessenweit einzigartigen Veranstaltung ist es, das Vertrauen der Kinder in die Polizei zu vertiefen und auch die Arbeitsweise der verschiedenen Hilfsgruppen zu demonstrieren.  In zwei Jahren wird es wieder stattfinden.